Unser Tagesablauf

   
07:30 - 08.00 Frühdienst
Ab 08:00 Ankommen in den Räumen rot und gelb (Gruppenzugehörigkeit)
07.40 - 09.30 Die Kinder begeben sich nach der Übergabe an die Pädagogin in die Funktionsbereiche (Freies Spiel/Garten und gezielte Angebote)
Frühstück gleitend (Mo,Mi,Fr = Brotzeit, Di und Do = Müsli)
09.30 Morgenkreis (wer mitmachen mag)
(Singen, Spielen, Rituale im Jahreskreis)
10.45 Wickeln der jüngeren Krippenkinder und anschließend Mittagessen
11.15 Mittagskreis der größeren Krippenkinder, Hygienezeit und anschließend Mittagessen
11.30 - 12.15 Schlafenszeit der jüngeren Kinder
Schlaf-/Ausruhzeit der älteren Krippenkinder
ab 13.30 Aufwachen, Wickeln, gleitende Nachmittagsbrotzeit
Freispielzeit und gezielte Angebote in den Funktionsräumen, Gartenzeit

Wichtige Rituale im Tagesablauf:

Ankommen in der Krippe

Die Kinder treffen ab 7.30 Uhr in der Krippe ein. Bis 8 Uhr nimmt der Frühdienst die Kinder im „ruhigen Funktionsraum“ an. Ab der persönlichen Übergabe an die Pädagogin, kann das Kind zum freien Spiel übergehen, mit der Betreuerin z.B. ein Bilderbuch ansehen oder auch schon zum Frühstücken gehen. Ab 8 Uhr ist der „bewegte Raum“, ab 8.30 – nach Ende der Bringzeit- auch der Flur für die Kinder geöffnet. Das Frühstück findet zwischen 7.40 Uhr und 9.15 Uhr statt. Die Kinder, welche bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gegessen haben, werden gegen 9 Uhr an diese Mahlzeit erinnert und kommen dann zu Tisch. Jedes Kind, welches gefrühstückt hat, wird von der zuständigen Betreuerin im Waschraum zum Zähneputzen und Händewaschen in Empfang genommen.

Gegen 9.30 Uhr „ruft“ die Klangschale unsere Kinder zum Morgenkreis. Die Kinder nehmen an diesem freiwilligen Kreis sehr gerne teil. Wer nicht mitmachen möchte, spielt in dieser Zeit im anderen Funktionsraum.

Nach dem Morgenkreis dürfen unsere Kinder wieder selbst entscheiden, in welchem Bereich sie sich aufhalten wollen. Ein Teil der Kinder entscheidet sich zum Beispiel für den Garten, andere für die Bastelecke oder den bewegten Raum. So verteilen sich alle Kinder nach ihren Bedürfnissen, ihrer Ausdauer, ihren Interessen. sie entscheiden, WO, WIE, WAS, WANN, MIT WEM und WIE LANGE sie etwas spielen wollen. Während der Freispielzeit finden auch gezielte Angebote durch die Pädagogen, in Kleingruppen statt.

Diese Phase ist einer der wichtigsten Abschnitte in unserem Krippenalltag und nimmt einen Großteil des Tages in Anspruch.

Hier lernen die Kinder z.B.

  • Rücksichtnahme
  • Lösen von Konflikten
  • Entwicklung eigener Ideen und die Verwirklichung dieser
  • Entwicklung der Eigenmotivation
  • Spielpartner zu wählen
  • Sozialverhalten aufzubauen
  • Aktivität und Passivität selbst zu bestimmen
  • Eigene Bedürfnisse wahrzunehmen und zu stillen

 

Um 11 Uhr essen unsere jüngeren Kinder gemeinsam zu Mittag. Anschließend gehen sie gegen 12.30 Uhr zu Bett.

Während der Mittagessenszeit der Kleineren findet für die älteren Krippenkinder ein gemeinsames kleines Angebot statt.

Um 11.40 ist die Essenszeit für unsere Großen. Anschließend beginnt auch für sie die Mittagsruhezeit. Manche Kinder schlafen hier ein, manche ruhen auch nur eine Weile.

Die Schlaf- oder Ruhezeit wird begleitet durch eine ruhige Musik.

Im Anschluss an diese Ruhephase stehen unsere Kinder auf, nehmen ihre Nachmittagsbrotzeit ein und finden wiederum zum Spiel oder nehmen an einem gezielten Angebot teil.

Wir Pädagogen begleiten die Kinder in dieser Zeit bei all ihrem Tun. Wir unterstützen, beobachten, trösten, helfen, schlichten bei Streit und sind Ansprech- und Spielpartner.

Mahlzeiten
Das Frühstück und die Nachmittagsbrotzeit bringen die Kinder von zu Hause mit. Obst und Müsli besorgen im Wechsel die Eltern für die Krippe. Das Mittagessen wird von einem Caterer frisch zubereitet und direkt nach Fertigstellung an uns ausgeliefert.